ÜBER UNS

 

 

Gutes für Gutes Logo

 

Wir lieben Gutes, wir wollen Gutes tun und wir wollen vor allem eine gute Limo machen. 

Gut?

Ja, weil wir wissen, woher unserer Zutaten kommen und ausschließlich diese in das Heimat Kracherl kommen. Wir begleiten den gesamten Prozess von der Ernte bis hin zur Produktion.

Und weil Gutes nicht nur gut schmeckt, sondern auch hilft, spenden wir mit jeder Flasche an einen gemeinnützigen Zweck. 

Wir sind Gutes für Gutes 
Stefan, Viktor & Patrick

WAS WIR BESSER MACHEN

Wir können die Welt nicht alleine verändern – aber wir wollen zeigen, wie man sie ein Stück besser machen kann. Ein Teil des Erlöses jeder Flasche fließt zurück an das Wohnheim des Langlebenhof Passau – lasst euch also das Kracherl schmecken und feiert dabei die schönste Nebensache der Welt: gemeinsam trinken für „ein gutes Leben“!

VOM KLEINEN BURGER-LADEN IN DIE WEITE WELT

Das Kracherl ist das Produkt aus Zutaten, wie sie zum Großteil in der Heimat zu finden sind. Die Idee und das Rezept entspringen dem Kopf eines Passauer Gastronomen und seinem damals kleinen Bio-Burger Laden. Der wertvolle Rohstoff „Aronia“ wird durch die Lebensgemeinschaft Langlebenhof in und um Passau angebaut und geerntet. Abgefüllt wird die fein-herbe Limonade im bayerischen Wald durch einen langjährigen Partner. Das Heimat Kracherl kommt nicht eigenbrötlerisch daher, sondern gemein-saftlich. Das Produkt: konsequent regional und bio, mit satter roter Farbe und erfrischendem Geschmack.

WOHER KOMMT DER NAME KRACHERL ...

Der Name rührt daher, dass die ersten Limonadenflaschen als Verschluss eine gläserne Kugel verwendet haben, die durch den Druck der Kohlensäure nach oben in den konischen Flaschenhals gedrückt wurden und diesen verschloss.

Zum Öffnen wurde die Glaskugel mit dem Daumen eingedrückt, was meist von einem krachenden Geräusch begleitet war.

 

 

GEMEINNÜTZIGKEIT – WAS IST DAMIT GEMEINT?

Am Langlebenhof gibt es ein Wohnheim für 8 Menschen mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung. Die Bewohner dürfen täglich selbst entscheiden, wo sie mitarbeiten möchten und sind somit in den ganzen Herstellungsprozess des Aroniasaftes (pressen, abfüllen, verpacken, ausliefern) eingebunden. Sie sollen in der Gemeinschaft mit anderen seelenpflegebedürftigen Menschen ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Ein Teil des Gewinns der Limonade fließt direkt in die Lebensgemeinschaft Langlebenhof gGmbH – ein Projekt der Daniel Dorn Stiftung – womit der Unterhalt für das Wohnheim finanziert wird.

Mehr Infos unter: aronia-vom-langlebenhof.de

PFAND GEHÖRT DANEBEN

Pfandflaschen einfach wegzuwerfen geht zu Lasten der Umwelt und trägt dazu bei, dass wichtige Ressourcen unverwertet entsorgt werden. Es bringt auch PfandsammlerInnen dazu, den Abfall zu durchwühlen. Das ist demütigend, gefährlich und mancherorts sogar verboten. Wir haben uns dieser wunderbaren Aktion angeschlossen und zeigen Solidarität gegenüber den Menschen, für die Pfandgut zum täglichen Lebensunterhalt beiträgt. Pfandflaschen sind bares Geld und gehören nicht in den Müll. Mach mit und leiste einen Beitrag zum Umweltschutz.

Also – Pfand gehört daneben!

Mehr Infos unter: pfand-gehoert-daneben.de